Woche 25 + 26: #growingstronger

Woche 24: #queserasera
März 22, 2020
Woche 27: #dessert
April 19, 2020

Woche 25 + 26: #growingstronger

Es sind komische Zeiten gewesen, man ist dazu aufgefordert zuhause zu bleiben, dennoch schreit das Wetter danach, raus zu gehen. Manchmal tut man es auch, aber immer geprägt von „Bloß nichts und niemanden anfassen!“ und „Jetzt aber schnell nach Hause.“ Man weiß nicht so recht, was richtig zur jetzigen Zeit ist, Leute treffen/nicht treffen, Maske ja/nein, bringt was/bringt nichts. Während man mit den Liebsten via WhatsApp socializt und genau die, von denen man lange nichts mehr gehört hat, nach einem Lebenszeichen fragt, kommt ein „Wahnsinn, du bist der Sonnenschein schlechthin!“ - und wisst ihr was, ich fühle mich genau so.
In den ersten zwei Quarantänewochen musste man sich noch einspielen, es war geprägt von „ich weiß nicht so recht was ich mit mir anstellen soll“ bishin zu „hach, endlich habe ich wieder Zeit für all das, was ich so lange aufgeschoben habe.“ Mir fehlte die Struktur, um produktiv zu sein, daher verbrachte ich die erste Woche insbesondere viel im Bett, in meiner Komfortzone. So langsam nahm aber dann die Produktivität Fahrt an, ich habe endlich all das machen können, was ich schon immer mal machen wollte. Ich habe den Plan erfüllt, mal endlich auf www.firstlife.de meinen ersten, wirklichen Blogeintrag zu schreiben. Was hier als Wette angefangen hat, hat sich nun in eine mögliche professionelle Karriere umgeschlagen. Ich bin so dankbar dafür und einige haben meine Dankbarkeit bereits in meiner Instagram Story gesehen, aber nochmals: Danke danke danke fürs Lesen <3. Und für diejenigen, die es noch nicht gelesen haben, einmal hier hin.
Vor dem Lockdown habe ich fünfmal überlegt, ob ich nun in die Bibliothek fahre, um zu lernen, nun hat man einfach keine Wahl und ich genieße es. Dadurch, dass uns eine Entscheidungsbarriere genommen wurde, haben wir endlich mehr geistige Kapazitäten, um wichtigere Entscheidungen zu treffen. Ani erzählte mir, dass wir täglich nur eine begrenzte Anzahl an Entscheidungen fällen können, daher tragen die großen CEOs jeden Tag dieselben Outfits, damit sie ihre geistigen Kapazitäten für wichtigere Entscheidungen aufbewahren. Wer den Artikel gelesen hat, weiß dass ich von kleinauf stark bevormundet wurde und aus Angst vor Gegenwind habe ich auf jedes Wort gehört. Allerdings wusste ich nicht, dass es mich in meiner Entscheidungsfähigkeit im Erwachsenenalter beeinträchtigen wird (mal abgesehen davon dass ich mich irgendwie nicht so erwachsen fühle, aber scheinbar bin ich in dem Alter drin). Jede Speisekarte dieser Welt macht mich kirre!! Bis ich mich entschieden habe, wurden mir gedanklich bereits fünf Speisen serviert. Nun muss ich mir um all das keine Gedanken mehr machen, denn es gibt ja keine Restaurants, ha! Vielleicht finden diejenigen, die unter diesem Freiheitsentzug so sehr leiden darin auch eine gute Sache drin, endlich mal zur Ruhe zu kommen. Klar, wünschte ich auch mal bald wieder auf einem Rave absteppen zu können, aber bis dahin mache ich mit meinen Mädels unsere Dance Workouts jeden Montag.

Zum Thema Workout, es klappt einfach unfassbar gut und ich danke auch meinen Aussie Babes, dass wir das so konsequent durchziehen. Was anfangs eher wie eine Spaßveranstaltung klang, ist für mich eine Routine geworden und ich werde es unendlich vermissen, wenn ihr wieder Überstunden im Job schieben müsst. Jede von uns ist der Reihe nach dran, eine YouTube Trainingsplaylist zu erstellen und mit den anderen zu teilen. Unser Trainingsplan sieht folgdendermaßen aus:
Mo: Yoga / Dance Workout + Bauch (meine Verantwortlichkeit)
Mi: Oberkörper und Slim Waist + Bauch
Fr: Beine, Booty & wider hips + Bauch
Zeitweise waren wir so konzentriert und so außer Atem, dass wir eine Stunde lang bloß den Kommandos der ganzen Online-Trainer gefolgt sind und am Ende der Zoom Session uns nur kurz verabschiedet haben. Das war purer Ernst!!! Mit der Zeit haben wir uns jedoch eingespielt und können inmitten von Supermans und High Leg Crunches unterhalten . Nur lachen ist noch was schwierig, weil dann verlieren wir die Spannung am Bauch. Wir sind allerdings Rebellinnen und tun es trotzdem. Man merkt einen deutlichen Unterschied, da wir rein mit unserem Körpergewicht arbeiten, merkt man, wie man endlich sich selbst stemmen kann und nicht nur die Hanteln in die Luft hebt #growingstronger! Achtung Ironie: Meine Genetik liebt meine Hüften, sodass das wider hips Workout leider zu sehr fruchtet, Mensch! Daher muss das slimmer waist Video für die Hourglass Figur her! (Naja, bisschen Wahrheit ist dran.)
Unsere Empfehlungen: Zu Beginn ein Warm Up (was auch mal ein HIIT 30 Min Workout sein kann), ein Video von MadFit, falls es zu Beginn noch nicht passiert ist, zwischenzeitlich längere HIIT Sessions einsetzen und gegen Ende hin blogilates und/oder ein wider hips Video absolvieren. Sicherlich kann man noch ein Pamela Reif Video irgendwo da einfügen, aber leider sind die Girls nicht so begeistert von ihr. Als letztes dann immer schön dehnen und ein Cool Down Video hinzufügen! Falls Ihr Tanzworkouts machen wollt, kann ich euch den Kanal von Popsugar empfehlen, FitnessMarshall macht super geile Tanzchoreos und zu guter letzt gibt es unendlich viele Songworkouts, da kann man sein Lieblingslied mit dem Suffix „Dance Workout“ suchen, da wird man oft fündig.

Die Ernährung… wir kommen erstmal zum guten Teil: es gibt täglich mein geliebtes Müsli. Zum Schlechten: es gibt täglich mein geliebtes Müsli, inklusive Schokoplättchen. Aber insgesamt gibt es schon ziemlich ausgewogene Ernährung, mein Mitbewohner und ich socializen in gemeinsamen Kochsessions und tauschen uns aufgeregt über unsere Gedanken aus. Zuletzt haben wir typisch authentisches chinesische Gerichte gekocht und ich bin im Food Himmel gelandet! Ach ja, und es gab mal ein French Toast irgendwann, ohne Rücksicht auf (Gewichts-)Verluste. Aber ich habe auch nun gemerkt, wie glücklich Essen mich macht und ich will das für nichts auf der Welt missen!
Meine Devise: Wenn du so essen willst, musst du wohl mehr Sport machen, bäm!
Als letzten Punkt zu erwähnen ist, dass wir uns in meinem #birthdaymonth befinden und ich liebe den April, allein weil ich da Geburtstag habe und das allein macht es schon richtig toll. Ich habe das Gefühl, alles schaffen zu können, allein weil immer der Monat „April“ aufpoppt, egal welcher Tag ist. Kann das nicht jeden Monat so sein? I want to be #growingstronger.

1 Kommentar

  1. Jiejie sagt:

    Und die Workouts werden mindestens solange durchgezogen bis die Kilos runter sind, die wir uns als Ziel gesetzt haben! Freue mich auf dem Zumba-Workout morgen :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.